ZDF Mediathek

Netflix im Rücken: Öffentlich-rechtliches TV neu inszenieren.

Wie bekommen klassische TV-Sender mehr Nutzergruppen auf ihre Seite? Wie muss sich lineares Fernsehen entwickeln, um bei jüngeren Zielgruppen in das „Relevant Set“ zu gelangen? Längst konkurrieren klassische TV-Sender nicht mehr nur mit traditionellen Wettbewerbern, sondern sie müssen sich gegen Anbieter wie Netflix oder Youtube behaupten. Zugleich findet die Suche nach der besten Sendung nicht mehr über eine TV-Zeitschrift oder einen elektronischen „Program Guide“ statt, sondern ist durch Social Media dezentraler und personalisierter geworden. Vor diesem Hintergrund arbeiten wir seit 2014 für das ZDF daran, die sendereigene Mediathek neu zu denken.

Kunde

ZDF

Projekt

ZDF Mediathek

Branche

Medien


Jeder schaut, wann er will

Das Nutzungsverhalten bei Filmen, Serien und Sendungen verändert sich seit Jahren und Jahrzehnten massiv. Neue Wettbewerber ergänzen das Angebot und mit ihnen wandeln sich die Gewohnheiten, wann und wie häufig was gesehen wird. Während sich vor zwanzig Jahren Familien samstagabends auf dem Sofa versammelten, um gemeinsam TV zu schauen, verwenden die Nutzer:innen heute unterschiedliche Medienzugänge, um wahlweise bei Amazon Prime, Netflix oder Youtube vorbeizuschauen. Das bringt für traditionelle Anbieter technische Hürden, unterschiedliche Betriebssysteme und Endgeräte mit sich. Für das ZDF bedeutet dies die Herausforderung, eine fragmentierte Landschaft in höchster Qualität zu beliefern und den gesamten Prozess von der Barrierefreiheit über das Design bis hin zur Performance auszusteuern.

PWA: eine Mediathek für jedes Gerät

Wir haben ein Team geformt, das die oben genannten Anforderungen umfassend bearbeitet und eine nachhaltige Strategie für das ZDF entwickelt – bestehend aus Expert:innen für UX und Design, Entwicklung, Prototyping, Strategie und Technologie. Sie arbeiten daran, eine Roadmap sowie unterschiedliche Produkte wie Apps, Smart-TV-Lösungen und Voice-Clients zu entwickeln.

Die ZDF Mediathek als Progressive Web App (PWA) umzusetzen, ist eine Teilantwort auf die oben genannten Fragen. Denn die browserbasierte Lösung besitzt zahlreiche Eigenschaften einer nativen App, angepasst an die Gegebenheiten der jeweiligen Nutzer:innen. Die Vorteile auf einen Blick:

  • PWA ist als direkter Link teilbar und ohne Installation auf quasi jedem Gerät nutzbar.
  • Der Leistungsumfang passt sich dynamisch an die Performance des jeweiligen Endgerätes an. Features und Animationen, welche die Leistungsfähigkeit des Gerätes überbeanspruchen würden, werden automatisch reduziert oder unterdrückt. Die User Experience wird dadurch optimiert.
  • Für das hauptsächlich im Mittelpunkt stehende mobile Nutzungsszenario bietet die Offline-Fähigkeit der PWA ein zusätzliches Highlight: Mittels Service Workers wird ein optimiertes Caching erzielt, womit die PWA auch bei abbrechender Internetverbindung im Browser einfach weiter funktioniert.
Weitere Case Studies