#agenciesforfuture
EN

Für die Umwelt: So werden wir als Agentur klimaneutral

Wir sind uns bewusst, dass wir als Agentur eine Verantwortung gegenüber unserer Umwelt haben.
Und wir wollen unseren Beitrag leisten. Wir wollen nicht länger tatenlos zusehen, wie wir unsere Erde zugrunde wirtschaften. Aus diesem Grund rufen wir die #AgenciesForFuture-Initiative ins Leben und appellieren an alle da draußen, sich der Aktion anzuschließen.

Doch wo fängt man an? Diese Frage haben wir uns Anfang des Jahres gestellt und eine einfache und allumfassende Antwort gibt es unserer Meinung nach nicht, denn dafür ist das Thema Klimawandel einfach zu groß. Aus diesem Grund haben wir uns mit den Experten des Hamburger Klimaschutzunternehmens ARKTIK zusammengesetzt.

Vermeiden, reduzieren und kompensieren

Das Ergebnis: Wir als CELLULAR haben die Möglichkeit, Verantwortung für das komplette Team und deren Familien zu übernehmen. Aus dem Gedankenexperiment wurden folgende Maßnahmen:

Nachhaltige Reisen: Gemeinsam mit ARKTIK kompensieren wir das CO2 für alle Geschäftsreisen und den gesamten Pendelverkehr unseres Teams. Dies weiten wir zudem auch auf sämtliche Urlaubsreisen der Mitarbeiter*innen aus, inklusive ihrer Angehörigen.
Wir beziehen bewusst die privaten Reisen mit ein, da wir uns davon erhoffen, die Diskussion auch in die Familien und darüber hinaus zu tragen. Denn wir wollen dazu anregen, dass mehr Menschen ihr Verhalten hinterfragen. Kompensieren bedeutet in dem Fall:
Das verursachte CO2 wird durch Investitionen in Klimaschutzprojekte kompensiert.

100% nachhaltiger Strom – auch für unsere Zulieferer: Wir wollen nur noch Energie aus nachhaltigen Quellen. Das fordern wir ab sofort auch von unseren Zulieferern.

Fahrrad-Leasing: Für die tägliche Anreise können sich alle im Team ab sofort vergünstigt ein Fahrrad leasen, damit die Fortbewegung innerhalb von Hamburg komplett CO2-frei bleibt. Für das Auffrischen danach gibt es bei uns bald auch Duschen in unseren Räumen.

Grüne Firmenwagen: Es werden bei uns nur noch Autos mit alternativen Antrieben genehmigt, sofern ein Firmenwagen überhaupt notwendig ist. Mittelfristig werden wir komplett auf Firmenwagen verzichten und Alternativen anbieten.

Die genannten Maßnahmen sind der Start, wir arbeiten bereits an weiteren Themen wie z. B. der Vermeidung von Plastik im Agenturalltag.

Gemeinsam schafft man bekanntlich mehr

Daher hoffen wir, dass sich so viele Agenturen und Unternehmen wie möglich unserer Initiative #AgenciesForFuture anschließen! Der Appell richtet sich dabei natürlich an alle Agentur-Menschen da draußen. Wartet nicht, bis die Führungsetagen auf die Initiative aufmerksam werden oder Maßnahmen ergreifen. Veränderung geht auch bottom up.

Aktiv bedeutet das: Seht zu, wo ihr CO2 reduzieren, kompensieren und vor allem vermeiden könnt. Wir selbst haben es in der Hand – also lasst uns etwas ändern!

Diskutiert gerne mit uns dazu auf Twitter.